KAB-Dinklage

Was ist die KAB?

Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung versteht sich als christliche Bewegung bei uns in Deutschland, aber auch weltweit über die Grenzen und als Stimme der Arbeitnehmer auch in der Kirche.

Unsere Mitglieder und Mitarbeiter/innen engagieren sich in der Politik und im öffentlichen Leben,
in den Betrieben und in der Pfarrei. Für uns sind alle Lebensbereiche wichtig, es geht uns immer um den ganzen Menschen, mit allen seinen Talenten, Sorgen und Gefühlen.

Die KAB ist eine Arbeitnehmerbewegung, eine Familienbewegung, eine Bildungsbewegung
          – christlich-religiös
          – sozialpolitisch
          – international

Zu uns gehören nicht nur Katholiken und Arbeitnehmer, sondern jeder Mensch ist uns willkommen, der unser Grundsatzprogramm unterstützt. Wir schätzen alle, deren Grundlage die christliche Soziallehre und der „normal und gesunde“ Menschenverstand ist.

Gerne definieren wir KAB auch        Katholisch –     offen für Christen
                                                             Arbeitnehmer-  für alle die Arbeit leisten
                                                             Bewegung –     denn unseren Worten folgen auch Taten neue Situationen erfordern neues Denken und neue Wege

 Für wen und für was setzt sich die KAB ein? - Für ein gutes Leben für alle in einer solidarischen Gesellschaft!

  •  für die Arbeitnehmer, ihre Rechte und ihre Interessen; Menschen, die arbeiten, haben Vorrang vor dem Kapital, das Geld muss dem Leben dienen.
  •  für Familien, z. B. für einen „arbeitsfreien“ Sonntag, damit Familien und die Menschen miteinander mehr Zeit zur Verfügung haben; z. B. für das Recht auf Ausbildung.
  •  für menschenwürdig gestaltete Arbeitsbedingungen für alle!
  •  für sozial Schwächere wie Kranke, Alleinerziehende, Rentner, Behinderte.
  •  für eine solidarische Alterssicherung.
  •  für finanzierbare, gerechte Sozialsysteme; Stichwort: bedingungsloses garantiertes Grundeinkommen
  •  für die persönliche Entfaltung und Weiterbildung und die Stärkung der eigenen Sozial-Kompetenz.

 Was hat die KAB schon erreicht?

  • Anrechnung der Kindererziehungszeiten bei der Rente für Mütter (1 Million Unterschriften an die Bundesregierung; 3 Jahre je Kind).
  • Rente für Arbeitsleistungen der Frauen vor 1940.
  • Erhöhung von Kinder- und Erziehungsgeld („Windelaktion“, Klage vor dem Verfassungsgericht).
  • Einführung der Pflegeversicherung (maßgebliche Beteiligung).
  • Viele Hilfsaktionen vor Ort und für internationale Krisengebiete
  • Dienste vor Ort für den Bürger z. B. Bildungsveranstaltungen, gesellschaftlilche und gesellige Angebote.

In Dinklage speziell:

  • Einführung der Familienpasses
  • Unterstützung der Fördervereine der Grundschulen
  • Jährliche Unterstützung durch Spenden des Honduras-Projekts
  • Unterstützung der Lohner Tafel

Das bietet mir die KAB (Kreisverband, Diözesanverband, Bundesverband)

  • Seminare und Bildungsangebote zu vielfältigen Themenbereichen, zum Teil mit Kinderbetreuung und Übernachtungsmöglichkeit (bei günstigen Preisen)
  • Preisgünstige Urlaubs-, Freizeit- und Erholungsangebote in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Vermittlung von Zuschüssen
  • Beratung und Hilfe in Fragen des Sozial- und Arbeitsrechtes
  • Hilfestellung bei Behördengängen (in besonderen Lebenslagen durch hauptamtliche KAB-Mitarbeiter)
  • Hilfe in Notsituationen und bei Arbeitslosigkeit (Christliche Arbeiter Hilfe CAH)

In Dinklage wird angeboten:

Familienfest, Bunter Abend, 40-stündiges Gebet, Verkauf von Palmsträußen und Kreuzen, Aktionen Familienkreis, Betriebsbesichtigungen, Kundgebung zum TAG DER ARBEIT, Bildungswerk, Maiandacht und Maigang, Muttertagsfrühstück, Familien-/Jugendgottesdienst, Spiel ohne Grenzen, Familienausflug, Bildungsveranstaltung, Fahrradtour der Frauen, Zeltlager in Schillig, Ferienpaßaktion –Zeltlager, Fahrradtour, Aktion zur Gewerbeschau in Dinklage, Rosenkranzandacht mit anschl. Versammlung, Plattdeutscher Nachmittag, Kartenturnier, Nachtreffen Zeltlager, Teilnahme am Weihnachtsmarkt, Adventlicher Abend

Kostenlose Mitgliederzeitschrift „KAB Impuls“

Wie komme ich zur KAB?

Sprechen Sie uns einfach an. Sie sind herzlich eingeladen, die KAB kennenzulernen; vielleicht schon bei einer unserer nächsten Veranstaltungen? Infos sind in der Oldenburgischen Volkszeitung oder in den Pfarrnachrichten der Gemeinde St. Catharina zu finden. Schauen Sie doch einmal vorbei.

 

Mitgliedsantrag: https://www.kab-dinklage.de/index.php/downloads/send/2-oeffentliche-downloads/3-mitgliedsantrag

 

Aktuelles:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um alle Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website zu besuchen. Klicken Sie auf "Ablehnen" um unsere Webseite mit eingeschränkte Funktion zu besuchen!
Datenschutzerklärung Ich stimme zu Ablehnen